Mittwoch, 7. Dezember 2016

#Rabenmutter: Warum mein Kind nichts vom Nikolaus bekommt

Unter #Rabenmutter findet ihr Blogposts, in denen ich über Dinge, Erziehungsweisen oder Rituale erzähle, die wir vielleicht anders als andere Familien machen und deswegen gerne auf Unverständnis und Kritik stoßen. Aber ich finde, jeder soll sein eigenes Familienleben so handhaben, wie er es für richtig hält.

Heute geht es um Nikolaus. Leon ist jetzt 19 Monate als und ich finde, er ist noch zu klein für Nikolausgeschenke. Er versteht noch nicht, wieso er etwas geschenkt bekommt, wer wieso über Nacht den Stiefel füllt. Außerdem bin ich der Meinung, dass mein Kind übers Jahr verteilt schon genug Dinge geschenkt bekommt. 

Nächstes Jahr werden wir es anders handhaben. Dann wird er schon verstehen, warum wir es machen und sich auch mehr über die Geschenke freuen. Allerdings gibt es auch dann nur Mandarinen, Schokolade und eine Kleinigkeit (maximal 5€) zu Nikolaus. Auch so kann man den Zauber dieses Tages aufrecht halten und dem Kind eine Freude machen. 

Und um den Zauber des Nikolaustages und die Geschichte um die Güte und Selbstlosigkeit vom Heiligen Nikolaus soll es doch am 06. Dezember gehen. 

[Edit: bei Oma gabs doch noch was. Aber es ist ja was sinnvolles. Immerhin ]
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen