Dienstag, 27. Dezember 2016

Weihnachtsgeschenke für Leon



Leon war zu Weihnachten gut anderthalb Jahre alt. Er äußert noch keine eigenen Wünsche und deshalb lag es an mir, dafür zu sorgen, dass er etwas sinnvolles bekommt, an dem er Spaß hat.

Gott sei dank fragt ein Großteil der Fanilie vorher, was sie Leon schenken sollen. So landet kaum Mist unterm Weihnachtsbaum. Von uns bekommt Leon kaum was. Da ist er wieder der #Rabenmutter. Er bekam von Mama und Papa ein Buch und etwas Zubehör für die Spielküche. Gesamtwert 8€. Das hat aber nichts damit zu tun, dass wir Leon nichts gönnen oder uns mehr nicht leisten können. Leon bekommt einfach von allen anderen schon so viel, dass es nicht nötig ist, ihn von unserer Seite noch mit noch mehr Dingen zu beschenken. Das überfordert ihn nur. Dieses Jahr insgesamt bekam Leon folgendes:

Holzeisenbahn (von Oma und Opa):




Ich habe mit die Holzeisenbahn von Eichhorn ausgesucht. Er bekommt ein Starterset für 29,99€. Die Eisenbahn ist erweiterbar mit wahnsinnig vielen anderen Elementen und sich mit der berühmten Bahn von BRIO kompatibel. 






Indoor-Rutsche (von Uroma und Uropa):

Ursprünglich sollte er von Uroma und Uropa ein Indoor-Trampolin bekommen. Aber da habe ich nichts Gescheites und preislich Angebrachtes gefunden. Also entschied ich mich für eine Rutsche (34,95€). So kann Leon sich auch drinnen ein bisschen austoben und nutzt dafür hoffentlich nicht mehr ausschließlich das Sofa.



Kleinigkeiten:


  • Puzzle
  • Musikinstrumente
  • Bücher
  • Zubehör Spielküche
  • Lego Duplo
  • Kuscheltiere
  • Spiel-Handy
  • Musikinstrumente


Bisher bespielt Leon alles ausnahmslos gerne. Das war mir wichtig. Geschenke, die nur in der Ecke rumstehen braucht niemand. Einige der Kleinteile habe ich nochmal weggetan und hole sie erst in ein paar Wochen raus. So kann er sich jetzt auf ein paar Dinge konzentrieren und in ein paar Wochen freut er sich dann über die anderen Sachen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen