Samstag, 15. April 2017

Danke, liebe Erzieherinnen!

Jeden Morgen bringe ich meinen Sohn in den Kindergarten. Jeden Morgen empfängt ihn seine Erzieherin mit offenen Armen und einem Lächeln im Gesicht und schon beim Hereinkommen hat man das Gefühl, dass das eigene Kind hier in der Kita gut aufgehoben ist.

Heute nutze ich mein Medium "Blog" mal dazu, Danke zu sagen. DANKE an alle Erzieherinnen, die jeden Tag so viel mehr machen als einfach nur ihren Job.



Fremde Kinder betreuen

Es ist nicht selbstverständlich, dass man fremde Kinder betreut. Man übernimmt für ein kleines Wesen die Verantwortung, mit dem man unter privaten Umständen überhaupt nichts zu tun gehabt hätte. Man übergeht persönliche Neigungen, denn bestimmt kommt es auch unter Erzieherinnen mal vor, dass man ein Kinder mehr oder weniger mag. Trotzdem werde die Kinder alle gleich behandelt. Die Erzieherinnen übernehmen für ein paar (oder die meisten) Stunden des Tages den Job, den normalerweise die Eltern ausüben und das für fremde Kinder. Danke dafür!

Elternarbeit

Manchmal denke ich, dass die Arbeit mit den Eltern fast noch anstrengender ist als die mit den Kindern. Die Eltern haben Fragen zur Organisation. Sie wollen Informationen über ihr Kind: "Hat er heute gut gegessen?", "Hat sie gut in den Schlaf gefunden?", "Was hat er heute gespielt?". All diese Gespräche finden zwischen Tür und Angel statt. Zusätzlich gibt es die (mindestens) jährlichen Entwicklungsgespräche mit den Eltern, in denen Rede und Antwort gestanden wird zur individuellen Entwicklung und Förderung jedes spezifischen Kindes. Das kostet viel Zeit und bestimmt auch einige Nerven. Denn Eltern sind oft nicht einfach, das weiß ich aus meinem Job als Lehrerin. Wenn mal etwas nicht gut läuft. Wenn das Kind sich verletzt hat, wenn es nicht gegessen hat oder schlechte Laube hat, dann können Eltern zickig, unfreundlich und ungehalten werden. Danke, dass ihr das alles aushaltet, liebe Erzieherinnen!

Individuelle Förderung

In unserer Kita kommen pro Erzieherin 5 Kinder. Und jedes dieser 5 Kinder soll individuell gefördert werden. Das eine Kind ist motorisch wahnsinnig weit entwickelt, braucht aber sprachlich intensivere Betreuung. Ein anderes Kind ist feinmotorisch noch nicht so fit und sollte dort gezielt gefördert werden. Das möchte muss eben in Sachen Kognition noch einiges erarbeiten. All dies erkennen die Erzieherinnen und gehen darauf gezielt ein. All das muss übrigens auch schriftlich geplant und dokumentiert werden. Es gibt inzwischen sogar echte Bildungspläne für den Kindergarten. Bei uns in Baden-Württemberg ist darin genau festgehalten, was Kinder in der Kindergartenzeit in den Bereichen Körperwahrnehmung, Sinne, Sprachentwicklung, Denken,  Gefühl/Mitgefühl und Sinn/Werte/Religion lernen sollen. Kita bedeutet also viel mehr als nur mit den Kindern zu spielen. Danke, liebe Erzieherinnen für eure Mühe.

Die Arbeit nach der Arbeit

Der Job der Erzieherin ist übrigens nicht vorbei, wenn die Kinder nach Hause gehen. Was glaubt ihr, wer die Lätzchen wäscht, das Geschirr von bis zu 4 Mahlzeiten am Tag spült und die ganze Büroarbeit macht. Planung von Festen, Neuanmeldungen, Stadtratssitzungen. All das muss ebenfalls erledigt werden und das wohl kaum, während die Kinder betreut werden müssen. Also geht die Arbeit auch dann weiter, wenn keine Kinder in der Einrichtung sind. Ihr habt wirklich viel zu tun, liebe Erzieherinnen

Herzensangelegenheit und gute Laune

Schlussendlich finde ich es toll, dass ihr eure Arbeit mit vollem Herzen macht und dass ihr den Kindern gegenüber immer gut gelaunt seid. Natürlich seid auch ihr streng, wenn es notwendig ist, aber eben niemals böse. Erzieher sein ist wohl ,ebenso wie Lehrer oder Krankenpfleger, ein Job, den man lieben muss. Man macht ihn wohl kaum wegen guter Bezahlung,  wenig Auswand oder tollen Arbeitszeiten. Also Danke, dass ihr euren Job liebt,



Ich bin mir natürlich durchaus bewusst, dass auch jeder andere Job viele Herausforderungen birgt, auch der Klempner, der meine Toilette repariert, macht einen tolles Job und vor allem viele Dinge, von denen ich als Kunde gar nichts mitbekomme. Fakt ist der, den Erzieherinnen vertraue ich jeden Tag mein Kind an. Die Person, die mir in meinem Leben am meisten bedeutet. Und deshalb sind auch sie es, die heute ein riesiges DANKESCHÖN von mir verdient haben.

Kommentare:

  1. Danke sehr für die Wertschätzung uns gegenüber das ist echt total schön das zu lesen. Freue mich auch sehr das du die ganzen Facetten des Berufs ausgeführt hast. Sehr schöner Post werde ich in einem meiner nächsten Posts verlinken. Made my Day ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar. Schön, dass du meine Wertschätzung siehst.

      Löschen