Montag, 23. Januar 2017

Es regnet - Spielideen für drinnen

Bei mir ist es ja so. Ich gehe gerne mit meinem Kind raus. Die frische Lust tut ihm gut, er kann sich auspowern. Außerdem kriegt man so viel Zeit rum: Zum Spielplatz hin, auf dem Spielplatz, wieder nach Hause. Das kann schonmal anderthalb Stunden dauern. Aber bei Regen müssen wir uns was anderes überlegen. Wir gehen zwar auch mal mit Matschhose und Gummistiefeln raus, hüpfen in Pfützen und suchen Regenwürmer, aber täglich muss das nicht sein.

Dann ist der Kreativgeist der Mama gefragt, denn wenn in der Wohnung Langeweile aufkommt, dann kann es ganz schnell zu schlechter Stimmung kommen. Deshalb gibt es nun meine besten Spielideen für drinnen mit Spaßgarantie:





Malen

Malt mit Buntstifte, mit Filzstiften, mit Wasserfarben oder Fingerfarben. Lasst eurer Kreativität und der euerer Kinder freien Lauf. Ich habe letztes Jahr (da war Leon fast ein Jahr alt) mal das gesamt Badezimmer mit Müllsäcken abgedeckt, dann Papier und Fingerfarben verteilt und mein nacktes Kind mitten rein gesetzt. Eine halbe Stunde später war alles, also wirklich ALLES bunt, aber wir hatten tolle Gemälde, die wir dann an Oma Opa und die Patentanten verschenkt haben. Das Baden hinterher hat übrigens auch nochmal ne halbe Stunde überbrückt. Gut, oder?

Lego Duplo

Gerade erst mussten wir unsere Duplo-Kiste durch eine zweite ergänzen. Es war einfach kein Platz mehr. Und das ist auch tatsächlich eine Beschäftigung, bei der mein Wirbelwind mal 10 Minuten still sitzen und konzentriert bauen kann.



Kekse backen


Ja, es ist eine Sauerei, mit einem Kleinkind Kekse zu backen, aber es macht so viel Spaß. Ein Teig ist schnell gemacht, dann lasst ihr euer Kind mit Ausstechen und Nudelholz zeigen, was es drauf hat. Die Kekse müssen nachher nicht perfekt aussehen, noch nicht mal perfekt schmecken. Es geht darum, dass das Kind etwas selbst macht, dass es sich kreativ ausleben kann und sieht, wie etwas entsteht, dass man nachher sogar essen kann.


Höhle bauen


Habt ihr das in eurer Kindheit nicht auch gemacht? Stühle, Tische, Sofa und Decken und dann eine Höhle bauen. In die Höhle nimmt man dann Kekse (s.oben), Milch und ein paar Bücher mit und macht es sich gemütlich. Man kann die wildesten Geschichten spinnen, warum man in einer Höhle ist. Kinder sind da bestimmt noch kreativer als man selbst. Und schon hat man eine Stunde rum gekriegt.



Bücher anschauen

Das geht bei uns immer. Ein riesiger Stapel Bücher und dann ab aufs Sofa oder auf den Teppich oder in die Höhle. Alle Bücher werden durchgeschaut, alle Tierlaute nachgemacht, alle Geschichten nacherzählt. Das kann je nach Kind mehr oder weniger Zeit in Anspruch nehmen, aber auf jeden Fall bekommt man mit wenig Aufwand durchaus ein paar Minuten rum.





Fernsehen und Tablet

Das ist wohl ein strittiger Punkt, den jedes Elternteil für sich selber entscheiden muss. Leon darf durchaus ab und zu schon mal 20 Minuten fernsehen oder übers Tablet Kinderserien schauen. Eine Tiersendung oder eine Zeichentrickserie ist durchaus mal erlaubt, vor allem, wenn Mama bei 3 Tagen Regenwetter wirklich nichts mehr einfällt. Mir ist nur wichtig, dass ich auswähle, was er schaut und das ganze mit genug Abstand zum Schlafengehen geschieht.




Und jetzt haut ihr mal eure Top Spielideen für Regenwetter raus!

1 Kommentar:

  1. Sind wirklich ein paar tolle Ideen dabei. Ja der Regen, das kann schon mal nervig sein. Aber es gibt zum Glück viele ideen die man zu Hause machen kann.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen