Samstag, 21. Januar 2017

Rezension: Das Amulett der goldenen Flammen

Heute stelle ich euch ein ganz tolles Kinder- und Jugendbuch vor, bei dem ich mich vor der Rezension erst einmal darauf besinnen musste, für wen es geschrieben ist, um ein fundiertes Urteil zu fällen. Die 10-jährige Tochter meines Mannes hat mir dabei geholfen. Es geht um Das Amulett der goldenen Flammen von Amanda Koch. Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Familia-Verlag zur Verfügung gestellt. 

Klappentext:

Ena, eine Fee aus dem Tal der ungezählten Seen, erfährt eines Tages von dem verborgenen Amulett der goldenen Flammen. Dies lässt sie tiefer in die Vergangenheit der königlichen Feenfamilie eintauchen, über die ein jahrhundertealter Fluch liegt. Heimlich begibt sich Eng auf die Suche nach dem Amulett und erfährt dabei, welche magischen Kräfte in ihr schlummern und ob auch sie selbst Teil des Fluches ist.



Daten:

Titel: Das Amulett der goldenen Flammen
Autor: Amanda Koch
Verlag: fehu/familia-Verlag
ISBN: 978-3-943987-62-1
Preis: 9,95€
Seiten: 123
Genre: Fantasy/ Kinder- und Jugendbücher 

Gesamteindruck: Absolut empfehlenswert für Kinder und Jugendliche:


Ich habe es im Eingangstext schon angedeutet. Anfangs war ich gar nicht so überzeugt von dem Buch. Das liegt aber einfach daran, dass ich falsche Erwartungen hatte. Das ist kein Erwachsenenbuch. Ich bin es gewohnt, Bücher mit vielen hundert Seiten zu lesen, manchmal kompliziert und verworren, hoch dramatisch. Aber das hier ist kein Erwachsenenbuch, es ist ein Kinder- und Jugendbuch und wenn man das als Maßstab nimmt, dann ist das Buch wirklich gut.

Man begibt sich in eine Welt voller magischer Wesen. Feen, Elfen, Waldgeschöpfe und geht mit der Protagonistin Ena auf die Suche nach einem verschollenen Amulett. Auf dieser Suche lernen wir mit Ena, was Mut, Liebe und Vertrauen bedeuten. Genau dies sind doch Werte, die wir unseren Kindern vermitteln wollen.

Amanda Koch wirft uns mitten in die Geschichte hinein und nimmt uns darin gefangen. Mit Kürze und Prägnanz, aber einem wunderbaren Schreibstil, lässt sie uns auf das Ende hinfiebern, das wirklich gut zur Geschichte passt.

Das Buch ist geeignet ab 10 Jahren und ich denke, das ist auch ein perfektes Alter, um damit zu starten. Trotzdem finde ich es durchaus auch geeignet für ältere Jugendliche. 


Vielen Dank dem Familia-Verlag, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen