Samstag, 25. März 2017

Rezension: Pubertät war erst der Vorwaschgang

Ein Buch, das die Zeit zwischen Pubertät und Erwachsensein beschreibt. Eine Zeit, der auch ich mich zuschreibe. Ich habe zwar mit Mitte 20 schon Hochzeit, Kinder Kriegen, Studium und Abnabelung von den Eltern hinter mir, fühle mich aber dennoch nicht wirklich erwachsen.





Fakten
Titel: Pubertät war erst der Vorwaschgang
Autor: Claus Koch
Verlag: Gütersloher Verlagshaus
ISBN: 978-3-579-08645-3
Preis: 19,99 €
Genre: Sachbuch

Für pädagogisch und wissenschaftlich Interessierte ist mir das Buch zu schwammig. Die Thesen sind gut gewählt, bleiben aber oberflächlich. Da ich selbst ein erziehungswissenschaftliches Studium hinter mir habe, kenne ich die Theorie grob. Die Problematik der Irrfahrt, des festlegen müssen, der Liebe, der Verantwortung. Viel mehr lernt man leider auch in diesem Buch nicht. Der Autor weist immer darauf hin, dass die Empirie fehlt. Mit Hilfe von Zitaten "betroffener" Leute wird versucht, die graue Theorie zu beleben, aber irgendwie fehlt mir da die Einbindung in den Kontext. Für interessierte Eltern oder junge Erwachsene, die wenig wissenschaftliches Interesse haben, ist das Buch zu theoretisch. Da fehlt mir der Bezug zum "echten" Leben, welchen ich mir beim gut gewählten Titel und Cover gewünscht hätte.

Das Thema finde ich also sehr spannend, bin aber nach der Lektüre weder viel schlauer noch fühlte mich mich besonders unterhalten während des Lesens. Schade!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen