Donnerstag, 13. April 2017

Städtereise: München über Silvester

Wie jedes Jahr haben wir auch zwischen Weihnachten und Neujahr 2014 eine Städtereise gemacht. Diesmal ging es erst nach Berlin, von dort aus nach München und dann wieder nach Hause. Wir konnten uns einfach nicht einigen, wohin wir wollten, also sind wir einfach nacheinander in beide Städte gefahren und haben Silvester dann in München verbracht.

Wie so oft sind wir auch diesmal mit der Bahn gefahren. Der Zug von Berlin nach München fuhr gut 5 Stunden, wir mussten zwischendurch umsteigen, weil unser Zug überfüllt war und geräumt wurde und für mich als Schwangere war das ziemlich stressig, aber irgendwie ging es dann. Unser Hotel lag im Stadtteil Dasing und war total süß. Einziger Nachteil: Wir hatten eine riesige schwäbische Renter-Reisegruppe im Hotel. Mit denen im Essenssaal, wenn sie alle schwäbisch reden, ist ein bisschen anstrengend. Aber wir waren ja nicht zum Essen in München (doch, teilweise schon), sondern um etwas zu sehen. Was uns besonders gut gefallen hat, habe ich euch mal aufgeschrieben:



Neues Rathaus:

Es ist wahnsinnig aufwendig und pompös gestaltet, aber gar nicht so historisch, wie es aussieht (erst 1907 fertiggestellt). Berühmter als das Rathaus selbst ist aber das Glockenspiel. Es ist eines der größten Glockenspiele Deutschlands und wirklich toll anzuhören. man muss aber damit rechnen, dass es voll ist. Nicht nur wir hatten die Idee, das Glockenspiel zu hören.



Karlstor:

Das Karlsdorf befindet sich direkt am Marienplatz und sieht ein bisschen aus wie eine übergroße Modellfigur einer Ritterburg. Im Winter steht direkt auf dem Marienplatz eine große Eisbahn mit Glühweinbude, was wirklich auch einen Besuch wert ist. Direkt hinterm Tor beginnt eine Einkaufsstraße. Da muss man als Frau natürlich durch. Wir haben noch kurz in einem Brauhaus Halt gemacht und traditionell Weißwürste gegessen. Lecker!


Königsplatz:

Der Königsplatz ist toll, das haben wir überhaupt nicht erwartet. Erstmal war der Hinweg von der Bahnstation aus schon total schön. Es hatte über Nacht wahnsinnig viel geschneit, sodass überall an den Wiesen (dort wo sonst das Oktoberfest stattfindet), Familien mit ihren Kindern zum Rodeln waren. Das ließ meine Schwangerschaftshormone natürlich eine Party feiern. Aber zurück zum Königsplatz. Hier befindet sich ein Museum über die Antike und überall draußen stehen Figuren von griechischen Göttern. Das Museum selbst sieht aus wie ein Tempel. Man fühlt sich richtig in eine andere Ära versetzt.


Allianz Arena:

Obwohl wir keine Fußballfans sind, war das ein Muss. Ich fand den Weg zur Arena relativ lang und im Schnee doch beschwerlich, aber man konnte erkennen, dass es das für die eingefleischten Fußballfans durchaus wert ist. Für mich galt: Hab ich gesehen, muss ich aber nicht nochmal hin.

BMW Museum:

Dort wollte mein Mann unbedingt hin, im Nachhinein hat er sich dafür wohl selbst verflucht. Wenn ich im Museum bin, dann muss ich auch jede Infotafel lesen und jede Audio-Guide-Info anhören. Das führte dazu, dass wir fast 3 Stunden im Museum waren. Die Batterien meines Audio-Guides sind zweimal komplett leer geworden und mussten ausgetauscht werden. Nach einer Stunde etwa, hat mein Mann sich in einen Sitzbereich zurückgezogen und dort gewartet, bis ich mir alle Motoren, Autos und historische Fahrzeuge angeschaut habe.


Silvesternacht:

Wer jetzt, DEN Silvestertipp für München erwartet, wird leider enttäuscht. Ich muss ehrlich zugeben: Wir sind um 20:00 Uhr schön im Restaurant des Hotels essen gegangen und danach ins Bett und haben geschlafen. Um 23:50 Uhr sind wir aufgestanden, haben uns vom Fenster aus das Feuerwerk angeschaut und sind dann um 0:10 Uhr wieder ins Bett gegangen. Wir waren einfach wahnsinnig müde vom ganzen Sightseeing und für mich als Schwangere im 6. Monat war das ganze sowieso ziemlich anstrengend. Dafür waren wir dann am nächsten Morgen wieder früh auf den Beinen und die Stadt war leer. Wir konnten uns vieles ganz in Ruhe anschauen.

Mein Fazit:

München ist schön. Ich mag die vielen historischen Ecken und die Geschichte, die dahinter steckt. Auch shoppen kann man hier gut. Für mich ist München definitiv keine Party-Stadt, sondern wirklich was für einen gemütlichen Sightseeing-Trip. Aber dafür lohnt es sich auf jeden Fall!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen